Sehe Deine Stadt wie ein Tourist

Eine schöne Übung dafür, wie aus Motiven tolle Fotos werden können ist die folgende:

Gehe durch Deine Stadt, Dein Dorf oder durch eine Gegend, die Du gut kennst, wie ein Tourist.

Schaue in jeden Winkel, an dem Du vorbei kommst, betrachte selbst scheinbare Banalitäten, die Dir auffallen länger und überlege Dir, was es hier gerade interessantes zu sehen gibt.

Beschäftige Dich mit der Szene, die Du siehst. Betrachte sie durch den Suche / den Monitor Deiner Kamera. Verändere die Brennweite, spiele mit Bildausschnitten, belichte über, belichte unter und schau, wie das Ergebnis auf Dich wirkt.

Ist die Szene wirklich ein interessantes Farbfoto, oder wäre es in schwarz-weiß vielleicht noch schöner ?

Wer unmittelbar vor seiner eigenen Haustür keine guten Fotos machen kann, der kann es auch woanders nicht. Das einzige, das wechselt, sind die Motive, aus denen man gute Fotos erstellen kann.

Für uns Westeuropäer ist natürlich eine Straßenszene im fernen Orient ein „tolles Motiv“. Für den Orientalen, der dort lebt, ist es einfach der banale Alltag.

Zum Festhalten Deiner Erinnerungen reicht es, wenn Du die orientalische Straßenszene mit der Programmautomatik Deiner Kamera „scharf und richtig belichtet“ fotografierst.

Für ein besonders schönes Foto musst Dich aber intensiver mit der Szene beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden