Fotocoaching – endlich gut fotografieren lernen

In meinem 1:1 Coaching kannst Du endlich die Themen anpacken die Du brauchst, um bessere Fotos zu schießen.

Und natürlich von Dir selbst gemacht !

Schluss mit Fotofrust und Technikwahn

Viele glauben ja, wenn sie nur eine bessere Kamera hätten, könnten sie endlich bessere Fotos machen.

In 90% der Fälle ist das ein Trugschluss !

Die Kunst gelungener Fotos beginnt vor allem damit, „sehen zu lernen“ – die lohnenden Motive zu erkunden, eine Bildidee zu entwickeln, sie zu komponieren und sich so lange damit zu beschäftigen, bis ein gutes Foto daraus wird.

Der Amateur sorgt sich um die richtige Ausrüstung, der Profi sorgt sich ums Geld und der Meister sorgt sich ums Licht

Vernon Trent

Nicht überwiegend „die Technik“ macht das gute Foto, sondern der Fotograf !

Egal mit welcher Kamera Du ausgestattet bist, die Chancen stehen sehr gut, dass Du damit auch sehr gute Fotos schießen kannst.

Investiere lieber in Dich !

In unserem 1:1-Fotocoaching geht es nur um Deine ganz persönlichen Fragestellungen für die Art von Fotos, die Du gerne erreichen möchtest.

In der Kombination aus professioneller Fotografie UND als ausgebildeter Coach helfe ich Dir dabei genau die Bilder entstehen zu lassen, die Du Dir wünschst.

Das Schöne dabei ist: Diese Investition kannst Du unabhängig davon, welche Kamera Du in die Hand nimmst, nutzen – sie ist universell und nachhaltig !

Und natürlich kommt dabei die Fototechnik wie Belichtungszeit, Blende, ISO, Brennweite, Filter u.s.w. nicht zu kurz

Wie läuft so ein Foto-Einzelcoaching ab ?

Das 1:1 Fotocoaching gibt es in diesen Varianten:

1. Stundenweises Onlinecoaching

Beim stundenweisen Onlinecoaching besprechen wir in einer Videokonferenz via Zoom Dein Thema und suchen gemeinsam nach Lösungen dafür. Das Onlinecoaching ist ab 1 Stunden möglich.

2. Gemeinsamer Fototag

Wir sind einen Tag lang zusammen (so ca. 6 Stunden).

Je nach Thema (Naturfotografie, Landschaftsfotogrfie, Straßenfotografie) treffen wir uns an einem vereinbarten Ort, fotografieren zusammen Deine Wunschfotos und lösen Deine Herausforderungen.

Die dabei auftretenden Fragestellungen von Dir erarbeiten und klären wir und setzen sie gleich in der Praxis wieder um.

Am Ende des Tages fassen wir alles Besprochene nochmal in Ruhe zusammen und packen es in Deinen „Wissensschatz“, der Dir dabei hilft immer bessere Fotos zu schießen.

Und wie komme ich an das Fotocoaching mit dir und was kostet das und wann geht es los ?

All Deine Fragen beantworte ich Dir gerne im persönlichen Gespräch.

Ruf mich einfach an unter 0160 – 976 684 23

Oder buche Dir einfach hier Dein persönliches Fotocoaching.


Buche hier Dein persönliches Fotocoaching


Fragen und Antworten zum Fotocoaching

Hier findest Du einige Fragen und Antworten zum Fotocoaching

Gehst Du im Coaching auf auch Fototechnik ein ?

Aber ja….. Die Technik ist nicht alles, aber ohne Technik ist alles nichts.
Natürlich sprechen wir über den sinnvollen Einsatz von ISO, Belichtungszeit, Blende, Brennweite, Filtern, Stativ, Blitz und was es sonst noch so zu besprechen gibt.

Geht das Fotocoaching nur 1:1 ?

Ja – mein Coaching orientiert sich alleine an Deinen Fragestellungen und Problemen. Deshalb sind nur wir beide zusammen unterwegs (außer, dass Du eine Assistenz brauchst – z.B. wegen körperlicher Einschränkung – die ist natürlich herzlich willkommen).

Ist das Fotocoaching auf mehrtägig möglich ?

Ja klar, wir können auch mehrtägig zusammen unterwegs sein.

Für welche Themen bietest Du das Fotocoaching an ?

Ich coache ausschließlich in den Themen, in denen ich selbst auf einem hohen Niveau unterwegs bin, das sind:
– Landschaftsfotografie (color und sw)
– Naturfotografie
– Straßenfotografie

Bietest Du auch Fotocoachings zur Bildbearbeitung an (Photoshop & Co. ? )

Nein – also genau genommen nur während des Fotografierens, in dem wir z.B. darüber sprechen, was von Deinem Bildwunsch in der Postproduktion gelöst werden muss (und vielleicht auch ein bisschen „im Ansatz wie“).
Wenn Du ein echtes Phtotoshopcoaching wünschst, empfehle ich Dir jemanden, der das richtig, richtig gut kann.

Welche Kameraausrüstung brauche ich, damit das Coaching sinnvoll ist ?

Lass uns die Handykamera mal ausklammern, weil sie ein Spezialfall ist (in der Regel kann man sie nicht – oder nur sehr schwer – manuell oder halbautomatisch bedienen).
Abgesehen davon sollte Deine Kamera(ausrüstung) über die Möglichkeit verfügen, in die Belichtung einzugreifen, sprich: Belichtungszeit und Blende manuel oder halbautomatisch zu wählen.
Besonders für die Landschaftsfotografie sind die Möglichkeiten, Filter auf den Objektiven zu montieren und die Kamera auf ein Stativ zu stellen erforderlich.
Das war´s.

Brauche ich eine Vollformarkamera für gute Bilder ?

Nein, auf keinen Fall und jeder, der was anderes behauptet, lügt oder ist selbst ein Marketingopfer.
Es gibt hervorragende Fotografien von kleineren Sensoren wie MFT (Olympus / Panasonic) oder APS-C (Fuji, Nikon, Canon, Sony).
Bei kleineren Sensoren stößt Du vielleicht früher an Grenzen, wenn es um Vergrößerungen zum Aufhängen der Bilder geht, aber für „bessere Fotos“ ist die Sensorgröße nicht verantwortlich.
Wenn Du schon Geld raushauen willst, dann gib es bitte fürs Objektiv aus, denn Schärfe und Kontrast werden vor allem vor der Kamera erzeugt, nicht in der Kamera.

Kann das Fotocoaching überall stattfinden ?

Mehr oder weniger: Ja.
Für Treffpunkte außerhalb eines Radius von 20km um Hofheim a.Ts., Frankfurt a.M. oder Wiesbaden fallen Spesen nach Aufwand an.
Wenn Du also ein Fotocoaching mit mir auf Lanzarote oder in der Bretagne buchen möchtest, wird es ein bisschen teurer, als im Taunus.


Flatfields Fotoblog

In meinem Fotoblog findest Du Tipps und Tricks für bessere Fotos.

  • Wie wirklich gute Fotos entstehen
    In diesem Beitrag möchte ich Dir die wichtigsten Tipps für wirklich gute Fotos geben. In vielen Blogbeiträgen und Lehrvideos (auf Youtube & Co.) wird der Technik aus meiner Sicht viel zu viel Aufmerksamkeit gewidmet. Um es gleich vorweg zu nehmen: Bitte verabschiede Dich von der Vorstellung, dass die meisten guten Fotos als „Schnappschuss“ nebenbei entstehen. […]
  • Die Szene ist nicht das Motiv – das Motiv ist nicht das fertige Foto
    Wie Du vom Motiv zum endgültigen Foto kommst Wer kennt das nicht: Du stehst beim Spaziergang plötzlich vor einer Szene, die Dir den Atem verschlägt; irgendwas ist hier, das schön, faszinierend, lieblich, beeindruckend oder etwas anderes für Dich ist. Sofort zückst Du Deine Kamera und fängst diese Szene ein – klick-klack-klick-klack – eine Auslösung nach […]